News

Energiespar-Tipps der CO2-neutralen Landesverwaltung

Weihnachten steht vor der Tür!

Zur Advents- und Weihnachtszeit leuchten an Fenstern, in Gärten und auch in vielen Büros zahlreiche weihnachtliche Lichterketten, Lichtschläuche sowie leuchtende Rentiere oder Nikoläuse. Die Weihnachtsbeleuchtung sieht zwar schön aus, erhöht die Stromkosten aber enorm.
LED-Lichtschläuche, als Alternative zu herkömmlichen Lichterketten, können Kosten einsparen. Sie verursachen nur ein Fünftel von dem, was die konventionelle Variante verursacht. Ein weiterer Vorteil der LED-Lichterketten ist die durchschnittliche Lebensdauer. Im Gegensatz zu herkömmlichen Lichterketten halten sie extrem lange. LED können bis zu 100.000 Stunden leuchten. Das ist etwa 100 Mal so lang wie die Lebensdauer von normalen Glühlampen. Zudem glühen LED-Lampen nicht so stark wie Glühlampen, das heißt, ihre Wärmeentwicklung ist geringer. Vor allem in geschlossenen Räumen ist damit die Gefahr von Überhitzung und Bränden bei LED-Lichterketten um ein Vielfaches geringer als bei herkömmlichen Lichterketten.
Aber auch für die Außenbeleuchtung sind sie bestens geeignet, da LED Temperaturen von bis zu minus 20 Grad Celsius aushalten. Bei Lichtschläuchen- oder ketten, die draußen eingesetzt werden sollen, muss auf der Verpackung deutlich vermerkt sein, dass das Produkt Feuchtigkeit verträgt.

Mehr