News

Förderprogramm "Energieeffizient Sanieren" der Stadt Wiesbaden

Die Landeshauptstadt Wiesbaden hat die Zuschüsse in ihrem laufenden Förderprogramm „Energieeffizient Sanieren“ deutlich erhöht. Wer jetzt in Wärme­dämmung, Fenstermodernisierung, Heizungsoptimierung oder in Solarwärme investiert, erhält bis zu 2.500 Euro Förderzuschuss je Wohngebäude oder Wohnung von der Stadt.

Heizöl-Kessel werden nicht mehr gefördert und Gasbrennwertkessel nur noch in Verbindung mit dem Einbau einer Thermischen Solaranlage zur Warmwasserbereitung oder Heizungsunterstützung. Verstärkt gefördert werden Heizsysteme mit Nutzung Erneuerbarer Energien (z.B. Biomasseheizkessel und Wärmepumpen).

Förderberechtigt sind Eigentümer und Mieter (mit Einverständnis des Eigentümers).

Die Förderanträge sind vor der Beauftragung der Maßnahme an die Klimaschutzagentur zu richten.

Durch die Kombinationsmöglichkeiten des städtischen Förderprogrammes mit den Förderprogrammen des Bundes, des örtlichen Energieversorgers und der Mainzer Stiftung Umwelt (für die Ortsteile Amöneburg, Kostheim und Kastel) können so Zuschüsse von bis zu 50% der Kosten für umfangreiche energetische Sanierungen beantragt werden.

Die Klimaschutzagentur berät ausführlich zu den Förderprogrammen und deren Kombinationsmöglichkeiten.

Das Förderprogramm „Energieeffizient Sanieren“ (EES) ist auch auf der Homepage der Klimaschutzagentur Wiesbaden zu finden unter:

http://www.ksa-wiesbaden.de/foerderprogramme/foerdermassnahmen-der-stadt-wiesbaden/

http://www.ksa-wiesbaden.org/foerderprogramme/foerdermassnahmen-der-stadt-wiesbaden/foerderinhalt/

Hier gibt es die Förderrichtlinie. Der Förderantrag kann an dieser Stelle heruntergeladen werden.

Quelle: Klimaschutzagentur Wiesbaden e.V.