News

Hessisches Wirtschaftsministerium ruft zur Unterstützung bei der Bereitstellung von Infektionsschutzmaterialien auf

In einem Schreiben von Staatsminister Tarek Al-Wazir hat das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen (HMWEVW) hiesige Unternehmen dazu aufgerufen, dem Land Hessen momentan nicht dringend benötigtes Infektionsschutzmaterial zum Kauf anzubieten sowie weitere Unterstützungsmöglichkeiten zu prüfen. Damit soll den Krankenhäusern geholfen werden, das Pflegepersonal vor Infektionen zu bewahren.

Außerdem bittet der Staatsminister die Betriebe darum, stillstehende oder nicht ausgeschöpfte Produktionslinien auf die Herstellung genannter Güter wie Atemschutzmasken, chirurgische Mundnasenschutze, Schutzbrillen und -kittel, Einmalhandschuhe oder Ganzkörperschutzanzüge umzustellen, um einen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie zu leisten und die eigene Auslastung zu verbessern. Der Stab Beschaffung im Krisenstab der hessischen Landesregierung steht bei Fragen hinsichtlich der Verwendung solcher neuen Produkte sowie zur Zertifizierung gerne zur Verfügung.

Hilfsbereite Unternehmen werden gebeten, das hier zu findende Formular auszufüllen und per Mail an den Beauftragten des Beschaffungsstabes der Landesregierung unter beschaffungsmanagement-corona-wu@hmdis.hessen.de zu schicken. Das Land Hessen bedankt sich im Voraus für die Unterstützung.